Farbwahrnehmung Dressgate ist beendet

Blau-schwarz oder gold-weiß? Über die Farbe dieses Kleids stritten Internetuser unter dem Namen dressgate.

(Foto: Reproduced with permission from Cecilia Bleasdale)

Selten ist um ein Kleid so gestritten worden wie um das Exemplar mit den uneindeutigen Farben. Blau-schwarz oder weiß-gold? Wissenschaftler haben jetzt einen Schiedsspruch gefällt.

Von Robert Gast

Weiß-goldfarben oder blau-schwarz? Diese Frage entzweit seit Ende Februar Millionen Internetnutzer. Es geht um die Farbe eines Abendkleides. Eine Schottin wollte es zur Hochzeit ihrer Tochter anziehen und schickte dem Brautpaar vorher ein Foto. Aber die Verlobten konnten sich nicht einigen, welche Farben die Streifen des Kleides haben. Manche Menschen halten sie für weiß-golden, andere für blau-schwarz.

Schnell machten verschiedene Theorien die Runde: Hängt die Farbe bloß von den Bildschirmeinstellungen ab? Sehen Optimisten die Welt durch eine goldene Brille? Nun präsentieren mehrere Forscherteams im Fachmagazin Current Biology wissenschaftliche Erkenntnisse zum "Dressgate" (hier, hier und hier). Demnach sieht mehr als die Hälfte von 1400 Probanden das Kleid blau-schwarz, ein Drittel weiß-goldfarben. Jeder Zehnte hält es sogar für blau-braun. Frauen und ältere Teilnehmer der Umfrage tendieren zu weiß-goldfarben.

Die Forscher bestätigen zudem eine verbreitete Erklärung für den Zwist: Der menschliche Sehsinn geht unterschwellig von bestimmten Beleuchtungsbedingungen aus. Und so wie sich Farben in der Dämmerung ändern, korrigiert das Auge die Wahrnehmung, je nachdem ob das Gehirn annimmt, die Aufnahme entstand im Schatten oder im Sonnenlicht. Das Dressgate-Foto ist in dieser Hinsicht kniffelig, weil nicht zu erkennen ist, ob das Kleid im Schatten fotografiert wurde, oder im Scheinwerferlicht.

Für die Wahrnehmung ist das wichtig, denn auf Objekte im Schatten fällt weniger gelbes Licht. Das kompensiert der Sehapparat unbewusst. Von der Farbe Blau lässt sich der Sehsinn zudem besonders leicht reinlegen, schreiben die Forscher. Weil der Himmel blau ist, neigen Menschen womöglich generell dazu, Dinge gelblicher zu sehen, als sie sind. So auch bei "Dressgate". Andere Fotos des Kleids zeigen: Es ist eindeutig blau und schwarz.