Evolution Vorfahren der Pferde sollen aus Indien stammen

Cambaytherium thewissi: Vorfahr von Pferd und Nashorn. Illustration: Elaine Kasmer

Nashörner, Tapire und Pferde haben allesamt einen gemeinsamen Urahn. Forscher glauben nun zu wissen, wo dieser galoppierte: auf einem Subkontinent inmitten des Ozeans.

Von Christoph Behrens

Pferde, Nashörner und Tapire gehen womöglich auf einen gemeinsamen Vorfahren auf dem indischen Subkontinent zurück. Dieser Urahn soll vor über 54 Millionen Jahren gelebt haben, als Indien noch eine Insel war, berichten Forscher im Fachblatt Nature Communications (online).

Ein Team um den Paläontologen Kenneth Rose von der Johns Hopkins University war bei Ausgrabungen in einer Kohlemine nördlich von Mumbai auf versteinerte Knochen aus dieser Zeit gestoßen. Die Cambaytherium thewissi genannte Art weise im Knochenbau gemeinsame Merkmale mit heute lebenden "Unpaarhufern" auf, zu dieser Gruppe zählen Tapire, Pferde und Rhinozerosse. "Das Tier ist das, was einem gemeinsamen Vorfahren am nächsten kommt", sagt Thierry Smith vom Königlich Belgischen Institut für Naturwissenschaften, der die Studie mitverfasst hat. Der Vorfahr sei etwa so groß wie ein Schäferhund gewesen, habe zwischen 20 und 25 Kilogramm gewogen und habe relativ gut sprinten können. Er hatte noch fünf Zehen, während Pferde nur einen Huf haben.

Zwar gibt es in Nordamerika Funde primitiver Unpaarhufer, die etwa 1,5 Millionen Jahre älter sind. Die Forscher um Kenneth Rose glauben dennoch, dass sich die Unpaarhufer zuerst in Indien entwickelten. Denn für Millionen Jahre war der indische Subkontinent von Ozean umgeben, bevor er mit der eurasischen Kontinentalplatte zusammenstieß. Die Tierwelt habe sich in dieser Isolation relativ ungestört entwickeln können, vermuten Evolutionsbiologen. Während der Drift könnten einzelne Tierarten über kurzfristige Landbrücken etwa über Arabien ausgewandert sein, so auch mancher Unpaarhufer. Auch einige der frühesten Vorläufer heutiger Fledermäuse und Primaten hätten sich wohl erstmals in Indien entwickelt, erläutert Smith. "Wir glauben, der Subkontinent war Ort der Entstehung vieler Säugetiere." Der Fund der frühen Unpaarhufer-Fossilien ist ein erster Beleg für diese These. Um sie weiter zu stützen, wollen die Forscher nun nach Überresten noch älterer Pferde-Vorfahren suchen.