bedeckt München
vgwortpixel

Wochenausblick:Was kommt

Im Montagsinterview der SZ beantwortet Continental-Chef Degenhart die Frage, wie Autos in Zukunft fahren - nämlich autonom und ohne Risiken: "Unfälle gehören ins Museum." Was noch? Das Programm des Davos-Wirtschaftsforums etwa.

Am Montag legt Continental seine Jahreszahlen vor. Wer schon vorher wissen will, wohin die Reise des weltgrößten Autozulieferers geht, sollte das Montag sinterview mit Konzernchef Elmar Degenhart lesen - zum Beispiel in der SZ-Digitalausgabe, die bereits am Sonntag um 19 Uhr zum Download bereitsteht. Degenhart spricht über die Zukunft des autonomen Fahrens. In 15 bis 20 Jahren, werde man nur noch Fahrzeuge mit Assistenzsystemen auf den Straßen sehen; das fördere die Sicherheit auf der Straße: "Unfälle gehören ins Museum."

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Teaser image
Wanda in München
"Langsam lerne ich, dass es auch ein anderes Leben gibt"
Teaser image
Paartherapeut im Interview
"Wenn die Liebe anfängt, wird es langweilig"
Teaser image
Flugverkehr
Was an Flugschulen wirklich vor sich geht
Teaser image
Esther Perel im Interview
"Treue wird heute idealisiert"
Teaser image
Wissenschaft
Kann man schlechte Gewohnheiten loswerden?
Zur SZ-Startseite