bedeckt München 30°

Warburg:Aufsichtsräte gehen 

Im Aufsichtsrat der Hamburger Privatbank Warburg steht ein bemerkenswerter Wechsel bevor. Chefaufseher Christian Olearius und sein Stellvertreter Max Warburg haben angekündigt, ihre Ämter zum Jahresende aufzugeben. Damit endet ihre Zeit in der Bank nach fast vier Jahrzehnten. In einer am Freitagabend verschickten Mitteilung ließen sie sich mit den Worten zitieren, jetzt sei der richtige Zeitpunkt gekommen, sich aus den Gremien der Bank und ihrer Untergesellschaften zurückzuziehen. Nachfolger von Olearius soll der einstige Nord-LB-Chef Bernd Thiemann werden. Die Warburg-Gruppe ist tief in den Cum-Ex-Skandal verstrickt. Die Staatsanwaltschaft Köln ermittelt gegen Olearius, Warburg und zahlreiche weitere Manager und Mitarbeiter von Warburg wegen des Verdachts auf Steuerhinterziehung in besonders schweren Fällen. Warburg bestreitet jeden strafrechtlichen Vorwurf.

© SZ vom 23.11.2019 / jawi
Zur SZ-Startseite