Volkswagen:Überlegungen für weitere Börsengänge

Volkswagen-Chef Oliver Blume sieht den Börsengang von Porsche als Vorbild, um den Börsenwert des Konzerns insgesamt zu steigern. Die einzelnen Marken sollen virtuelle Börsengänge durchlaufen. Die Ergebnisse will Volkswagen bei einem Kapitalmarkttag im nächsten Jahr präsentieren. Dann solle sichtbar werden, welches Potenzial in der Gruppe stecke, sagte Blume. Der Konzern wird wegen seiner vielen Töchter von Massenherstellern wie VW, Skoda und Seat, über Premium-Marken wie Audi und Porsche bis hin zu den Lkw- und Bus-Herstellern von Traton oder der Motorradmarke Ducati an der Börse mit einem sogenannten Konglomeratsabschlag bewertet. Nun soll es Trockenübungen der einzelnen Marken für einen Börsengang geben.

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema