Versicherungen Milliarden-Sturmschäden

Stürme, Hagel und Starkregen haben die Versicherungen in Deutschland 2018 mehr Geld gekostet als in den Jahren zuvor. Mit rund 2,7 Milliarden Euro liegt die Summe der versicherten Schäden etwa 100 Millionen Euro über dem 15-Jahres-Durchschnitt, wie die Deutsche Versicherungswirtschaft (GDV) mitteilte. In der vorläufigen Naturgefahrenbilanz 2018 werden die Schäden an Häusern, Hausrat, Gewerbe- und Industriebetrieben erfasst. Schäden an Kraftfahrzeugen sind darin noch nicht enthalten. Laut GDV entfielen 2,2 Milliarden Euro auf Sturm- und Hagelschäden. "2018 gehört zu den vier schwersten Sturmjahren der letzten 20 Jahre", wird GDV-Präsident Wolfgang Weiler zitiert. Längst nicht alle Schäden seien versichert gewesen.