bedeckt München 23°
vgwortpixel

Toshiba:Traditionskonzern sucht Käufer

Toshiba - Fernseher

Fernsehgeräte des Toshiba-Konzerns: Das angeschlagene japanische Unternehmen will seine TV-Geräte-Produktion aufgeben.

(Foto: Christopher Jue/dpa)

Nach dem Bilanzskandal trennt sich der japanische Konzern Toshiba von mehreren Sparten und baut zudem Arbeitsplätze ab. Die Sparmaßnahmen sind der erste Schritt einer Restrukturierung.

Der angeschlagene Toshiba-Konzern schrumpft weiter: Er will nun insgesamt 10 600 Stellen abbauen und sich von mehreren Sparten trennen, wie Toshiba-Chef Masashi Muromachi in Tokio bekanntgab. Betroffen sind etwa die Herstellung von Bildsensoren und die TV-Geräte-Produktion. Die Laptop-Sparte der Firma, einst weltweit Branchenführer, soll in eine Tochterfirma ausgegliedert werden. Das Unternehmen beschäftigt 220 000 Mitarbeiter und erwartet 550 Milliarden Yen Jahresverlust, fast 4,2 Milliarden Euro.

SZPlus
SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Teaser image
Essay
Die Killerroboter kommen
Teaser image
Esther Perel im Interview
"Treue wird heute idealisiert"
Teaser image
US-Psychologe im Interview
"Bei Liebeskummer ist Hoffnung nicht hilfreich"
Teaser image
Andriching
Teresa ist tot
Teaser image
Jeffrey Epstein
American Psycho