Swift-Chef Leibbrandt:Kampfaufruf gegen Cyber-Kriminelle

The Davos World Economic Forum 2015

"Das ist eine schlimme Sache, sie geht direkt ins Herz der Banken": Leibbrandt über den Angriff auf Swift.

(Foto: Jason Alden/Bloomberg)

81 Millionen Dollar hatten sich Diebe mithilfe eines Hacker-Angriffs erbeutet. Der Swift-Chef fordert von den Banken, ihre Informationen zu teilen.

Von Markus Zydra, Frankfurt

Es ist noch nicht lange her, da war Gottfried Leibbrandt nur einem Fachpublikum bekannt. Auch die Organisation, die der Niederländer seit 2012 leitet, Swift, war eher etwas für die Feinschmecker in der Finanzindustrie. Dabei ist die Organisation für weltweiten Geldtransfer (Society for Worldwide Interbank Financial Telecommunication), Swift, ein tragender Baustein der globalen Finanzarchitektur. Über das Telekommunikationssystem laufen die Überweisungen und Handelsgeschäfte von 11 000 Zentralbanken, Geschäftsbanken und Investmentfirmen.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Corinna Wimmer
Sport mit Behinderung
"Eigentlich habe ich Höhenangst"
alles liebe
Psychologie
"Paare sind glücklicher, je mehr Übereinstimmungen es gibt"
Arc de Triomphe enveloped by a shimmering wrapper in a posthumous installation by artist Christo
Frankreich
Als sei noch einmal alles möglich
Abschluss Rohstoffserie
Rohstoffe der Zukunft
Dem Raubbau ein Ende setzen
Bislang keine Anzeichen für Stechmückenplage
Insekten
Was Mücken anzieht
Zur SZ-Startseite
Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB