Spotify:Aktie stürzt nach Prognose ab

Von Reuters, Stockholm/Los Angeles

Mit seiner Prognose zu Nutzerzahlen hat der Musikstreaming-Anbieter Spotify Anleger enttäuscht. Im laufenden Quartal dürfte die Zahl zahlender Kunden bei 183 Millionen liegen, teilte das schwedische Unternehmen mit. Experten hatten mit mehr gerechnet. Die Aktie brach nachbörslich 22 Prozent ein, konnte die Verluste dann aber eingrenzen. Immerhin stieg Spotifys Umsatz im vierten Quartal auf knapp 2,7 Milliarden Euro, von 2,17 Milliarden Euro im Vorjahr. Spotify begründete das Plus mit dem Verkauf von mehr Werbung und neuen Angeboten wie Podcasts. Das Unternehmen setzt massiv auf die Sendungen und hat in vier Jahren mehr als eine Milliarde Euro in sie investiert.

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Abo kündigen
  • Kontakt und Impressum
  • AGB