Rohstoffe:VW schließt Batterie-Bündnis

Volkswagen und der belgische Materialtechnologie- und Recycling-Konzern Umicore investieren gemeinsam drei Milliarden Euro in den Aufbau von Produktionskapazitäten für Batteriematerialien für E-Autos. Dazu gründeten die VW-Tochter Powerco, in der VW die Batterieaktivitäten zusammengefasst hat, und der belgische Konzern ein Gemeinschaftsunternehmen, wie die Partner mitteilten. Das Unternehmen solle die Batteriezellfabriken der Powerco in Europa ab 2025 mit Schlüsselmaterialien versorgen. Geplant ist, die Produktion von Batterierohstoffen rasch hochzufahren, um mit der wachsenden Zahl an Elektroautos von Volkswagen schrittzuhalten.

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema