Reise:Deutschland-Ticket ist nun erhältlich

Das ändert sich im April  - Verkauf des 49-Euro-Tickets

Fahrkartenautomat der Bahn: Demnächst soll hier das 49-Euro-Ticket zu kaufen sein.

(Foto: Moritz Frankenberg/dpa)

Der Bundesrat hat zugestimmt, nun können von Montag an die 49-Euro-Ticktes verkauft werden.

Das Deutschlandticket für 49 Euro kann wie geplant von Montag an verkauft werden. Der Bundesrat billigte am Freitag die Finanzierungs-Vereinbarung zwischen Bund und Ländern für das bundesweit gültige Ticket im Nahverkehr. Der Bund wird danach jährlich bis 2025 genau wie die Länder 1,5 Milliarden Euro zur Verfügung stellen. Der Verkauf des Tickets ist von Montag an geplant, gelten soll es ab Mai. Das sogenannte Regionalisierungsgesetz macht jedoch deutlich, dass es in kommenden Jahren nicht beim Preis von 49 Euro bleiben muss. So ist von "einem Einführungspreis von 49 Euro pro Monat im monatlich kündbaren Abo" die Rede, die festgelegte Finanzierung müsse mit den Ticket-Einnahmen in Einklang stehen. Die Bremer Verkehrssenatorin Maike Schaefer (Grüne) sprach von einem Ende der Kleinstaaterei mit unterschiedlichen Tarifen in den rund 75 Verkehrsverbünden. "Das ist eine Revolution für den Nahverkehr in Deutschland. Es ist ein Beitrag für den Klimaschutz und das Portemonnaie." Zahlreiche Bundesländer bieten das Ticket für bestimmte Gruppen wie Studenten noch günstiger an. Zudem gibt es aber unterschiedliche Konditionen etwa beim Transport von Fahrrädern oder Haustieren. Der Schienen-Beauftragte des Bundes, Michael Theurer, forderte die Länder auch hier zu einer Vereinheitlichung auf. Die Fahrkarte soll Nachfolger des 9-Euro-Tickets aus dem Sommer werden, das über 50 Millionen mal verkauft wurde.

Zur SZ-Startseite
Jetzt entdecken

Gutscheine: