bedeckt München 26°

Raten-Kredite:Heute kaufen, morgen zahlen

Employees of German electronics retailer Media-Saturn switch on television in their European state-of-the-art store in Ingolstadt

Vor allem in Elektro-Läden sind Raten-Kredite bereits beliebt.

(Foto: Michaela Rehle/Reuters)

Der Online-Bezahldienst Paypal bietet jetzt auch Raten-Kredite an, ein Geschäft, das sich lohnt. Das Unternehmen wollte schon immer mehr sein als "ein Button auf einer Homepage".

Ein teures Möbelstück, ein neuer Fernseher? Manchmal ist das Geld zu knapp, um eine große Anschaffung auf einen Schlag zu bezahlen. Was früher vor allem in den USA bekannt war, ist nun auch in Deutschland üblich: bezahlen in Raten. Einst galt es unter Bankern als schmuddeliges Geschäft, in Zeiten niedriger Zinsen jedoch erkennen immer mehr Anbieter, dass dort gute Margen zu holen sind.

Kein Wunder, dass nun auch der Online-Bezahldienst Paypal in den wachsenden Markt für Ratenkredite drängt. Wie Paypal am Mittwoch mitteilte, können Händler ab sofort einen neuen Bezahlweg in ihre Online-Shops einbinden, für Käufer sei kein Paypal-Konto erforderlich. Die ersten Partner im Handel sind zehn Online-Shops, die unter anderem Elektronik und Haustechnik verkaufen. Verbraucher stellen den Kreditantrag direkt im Onlineshop. Angeben müssen sie dafür Namen, Anschrift, Bankverbindung, Geburtsdatum. Dann wird binnen Sekunden die Bonität geprüft. Hat das System keine Bedenken, kann sich der Kunde zur Kasse durchklicken.

Der Schritt kommt für Paypal nicht überraschend, sondern wurde bereits seit 2008 vorbereitet. Ein Angriff auf die traditionellen Banken jedoch ist es nicht, Paypal ist weit davon entfernt, Girokonten oder Baukredite zu vergeben. Aber Paypal will wachsen: Arnulf Keese, Deutschland-Chef von Paypal, betont immer wieder, dass man mehr sein wolle "als nur ein Button auf einer Homepage". In Deutschland hat das Unternehmen 16 Millionen Kunden - das sind weit mehr Privatkunden, als sie die Deutsche Bank, die Postbank oder die Commerzbank hat. "Wir erschließen weitere Ertragsquellen", sagt eine Sprecherin.

Die Kunden für einen Ratenkredit sind nicht Privatleute - sondern die Händler. Sie sind es, die den Kredit anbieten, und nur im Hintergrund wird Paypal dann aktiv, indem es dem Händler das Zahlungsmanagement abnimmt. An den Gebühren, die der Händler zahlt, lässt sich gut verdienen. Davon profitieren bereits etablierte Anbieter wie das schwedische Unternehmen Klarna oder Banken wie Santander und Barclays. "Paypal geht es in erster Linie darum, den Transaktionsumsatz zu steigern", sagt Jochen Siegert vom Finanz-Start-up Traxpay. Er weiß, wovon er spricht, denn der Online-Zahlungsexperte hat früher bei Paypal gearbeitet und dort den Einstieg ins Ratenkreditgeschäft vorbereitet. Was im Möbelgeschäft oder im Autohaus längst üblich ist, will Paypal nun im Online-Handel zum Standard machen: Über Ratenzahlung können sich Menschen Dinge kaufen, die sie sich nicht sofort leisten können. Dadurch lässt sich die Zahl und das Volumen der Transaktionen steigern. Im Idealfall verkaufen die Händler dadurch also mehr Produkte - und Paypal kann mehr Zahlungen abwickeln.

Tatsächlich ist der Markt für Ratenkredite zuletzt stetig, wenn auch nicht rasant gewachsen: Laut Bundesbank haben Banken und Händler Anfang 2016 für 156 Milliarden Euro Ratenkredite an Privatpersonen in Deutschland vergeben. Vor zehn Jahren waren es nur 128 Milliarden Euro.

Rechtlich gesehen sind Ratenkredite gar keine Kredite, sondern eine Form der Zahlung. Deswegen gibt es eine Ausnahme im Kreditwesengesetz und deswegen dürfen ganz normale Händler diese Kredite vergeben, ganz ohne Banklizenz. Paypal hat schon seit 2007 eine solche Lizenz, man könnte also als Bank auftreten - aber das weist Unternehmenschef Keese immer wieder von sich. Sparprodukte, Kontoführung, all das überlässt er lieber den traditionellen Banken. Nicht, weil es zu komplex wäre, es wirft einfach nicht genug Rendite ab.

Die etablierten Banken sollten sich trotzdem nicht zurücklehnen, sagt Bank- und Technologie-Experte Peter Barkow von Barkow Consulting: "Die großen amerikanischen Tech-Firmen drängen sich überall hinein, wo es Geld zu verdienen gibt." Er verweist auf Amazon, die bereits Versicherungen anbieten: "Das ist noch nah an deren Kerngeschäft, aber das kann sich auch ganz schnell ausdehnen."

Verbraucher sollten sie sich nicht allzu sorglos auf die Ratenkredite einlassen. Die Zinsen lägen in der Regel deutlich über dem, was Banken ihren Kunden für ihre Spareinlagen zahlten, warnen die Experten des Verbraucherportals Finanztipp. Um Zinsen zu sparen, sollte man daher eine möglichst kurze Laufzeit wählen, auch wenn die monatliche Rate bei längere Laufzeiten niedriger sei. Wer zwischenzeitlich zu Geld komme, solle dieses am besten nutzen, um den Kredit vorzeitig zurückzuzahlen. Denn anders als zum Beispiel Baufinanzierungen sind Ratenkredite immerhin jederzeit kündbar.

Generell warnen Verbraucherschützer vor zu vielen Ratenkrediten: Man könne so leicht den Überblick verlieren. Und das ist der beste Weg in eine Schuldenfalle.