bedeckt München 15°

Osram:Neues Angebot

Für den Münchner Lichttechnik-Konzern Osram gibt es einen zweiten Interessenten. Der österreichische Sensor-Chip-Hersteller AMS kündigte am Sonntagabend ein rund 4,2 Milliarden Euro schweres Übernahmeangebot für Osram an. AMS überbietet mit 38,50 Euro je Aktie die vorliegende Offerte der Finanzinvestoren Bain Capital und Carlyle um zehn Prozent. Die Österreicher hatten bereits Anfang Juli einen Vorstoß unternommen, ihn dann aber vorläufig zurückgezogen, weil die Finanzierung offenbar nicht stand. Nun bekäme AMS eine Brückenfinanzierung von den Investmentbanken HSBC und UBS, die dann zum Teil durch eine 1,5 Milliarden Euro schwere Kapitalerhöhung abgelöst werden soll.

  • Themen in diesem Artikel: