bedeckt München 10°

Orte des Glücks:Der Kreißsaal

Von Elisa von Grafenstein

Beim Wort Kreißsaal denken die meisten Menschen zunächst an Schmerzen - an große Schmerzen. Nicht umsonst bedeutet das mittelhochdeutsche Wort krizen nichts anderes als schreien. Doch er ist auch der Ort, an dem viele Menschen die wohl glücklichsten, aufregendsten und berauschendsten Minuten ihres Lebens erleben: Wenn die Eltern das erste Mal ihr Kind im Arm halten, wenn sie es atmen hören, wenn es strampelt, wenn der Nachwuchs zum ersten Mal schreit, wenn sie den verwunderten Blick des Neugeborenen in die Welt betrachten. Und wenn die Erleichterung diese Szenen in ein besonderes Licht taucht. Daran können auch die viel beschriebenen Mängel in den deutschen Kliniken nichts ändern. Wegen fehlender Hebammen und aus wirtschaftlichen Gründen schließen immer mehr Krankenhäuser ihre Geburtsstationen - trotz steigender Geburtenraten. Foto:Daniel Karmann/dpa / Animation: Stefan Dimitrov

© SZ vom 02.01.2019
Zur SZ-Startseite