Lieferdienst:Doordash steigt bei Flink ein

Der US-Essenslieferdienst Doordash baut sein Standbein in Europa mit der Beteiligung am deutschen Lebensmittel-Blitzlieferdienst Flink aus. Insgesamt seien bei der jüngsten Finanzierungsrunde 750 Millionen Dollar eingesammelt worden, teilte Flink mit. Damit wird das Unternehmen nun mit fast drei Milliarden Dollar bewertet - ähnlich hoch wie der Berliner Konkurrent Gorillas. Doordash hatte erst im November für sieben Milliarden Euro den finnischen Konkurrenten Wolt übernommen und damit nach Europa expandiert. Der Lieferdienst Flink wurde erst vor etwa einem Jahr gegründet. Mittlerweile werden eigenen Angaben zufolge mit einem Angebot von bis zu 2500 Produkten bis zu zehn Millionen Kunden in mehr als 60 Städten erreicht.

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB