Lebensmittel:Tiefkühlmarkt wächst wieder

Der Markt für Tiefkühlkost in Deutschland hat sich vom Corona-Tief des Jahres 2020 weitgehend erholt. Für dieses Jahr erwartet die Branche ein Absatzplus von 5,2 Prozent auf knapp 3,9 Millionen Tonnen. Der Umsatz soll um 8,8 Prozent auf 16,4 Milliarden Euro steigen. Im vergangenen Jahr waren Absatz und Umsatz gesunken, weil die Gastronomie deutlich weniger tiefgefrorene Lebensmittel abgenommen hatte.

Seit die Gaststätten wieder geöffnet seien, gehe es auch über die gastrononomischen Absatzkanäle wieder aufwärts, berichtete der Branchenverband. Dort könne der Absatz um zehn Prozent auf gut 1,7 Millionen Tonnen steigen. Das sei aber weniger als im Vor-Corona-Jahr 2019 mit knapp zwei Millionen Tonnen. Der Verkauf von Tiefkühlprodukten über den Lebensmitteleinzelhandel und durch Lieferdienste werde noch einmal steigen, um 1,5 Prozent auf mehr als 2,1 Millionen Tonnen.

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB