bedeckt München 32°

Landesbanken:Neue Vorstände für die Helaba

Die Landesbank Helaba baut nach SZ-Informationen den Vorstand um: Jürgen Fenk von der Bawag wird für Immobilien zuständig sein, Thomas Groß von der WestLB für Risikomanagement. Verwaltungsrat und Gewährträgerversammlung müssen noch zustimmen - doch das dürfte reine Formsache sein.

Die Landesbank Hessen-Thüringen, die Helaba, hat zwei Vorstandsposten neu besetzt, wie die Süddeutsche Zeitung aus Finanzkreisen erfuhr. An diesem Dienstag stimmte der Vorstand des Sparkassenverbandes Hessen-Thüringen, der Mehrheitseigentümer der Landesbank ist, einstimmig für die Kandidaten Jürgen Fenk und Thomas Groß.

Fenk ist derzeit Immobilienvorstand bei der österreichischen Bawag. Er tritt die Nachfolge von Immobilienvorstand Johann Berger an, der Ende September aus dem Gremium ausscheidet. Fenk war bereits vor seiner Tätigkeit in Wien bei der Helaba beschäftigt.

Thomas Groß war bis zum 15. August als Finanz- und Risikovorstand bei der WestLB tätig. Er tritt die Nachfolge von Risikovorstand Gerrit Raupach an, der ebenfalls Ende September das Gremium verlässt.

An diesem Mittwoch müssen den Personalien noch der Verwaltungsrat und die Gewährträgerversammlung zustimmen, in dem Vertreter der Länder Hessen und Thüringen sowie Vertreter der Sparkassen sitzen. Im Umfeld des Sparkassenverbands und der Landesbank geht man davon aus, dass die Zustimmung der beiden Gremien eine reine Formalie ist.

Weder die Helaba noch der Sparkassenverband Hessen-Thüringen wollten auf Anfrage der Süddeutschen Zeitung die Neubesetzung kommentieren.

  • Themen in diesem Artikel: