bedeckt München 24°
vgwortpixel

Kuka:Gewinn halbiert

Der Roboterhersteller Kuka bekommt die Verunsicherung wegen des Handelskriegs zwischen den USA und China deutlich zu spüren. Im zweiten Quartal halbierte sich der Gewinn im Vergleich zum Vorjahresquartal auf gut 20 Millionen Euro, wie das Unternehmen mitteilte. Von März bis Juni gingen die Auftragseingänge um fast fünf Prozent auf 914 Millionen Euro zurück. Besonders stark war der Rückgang in China, wo die Aufträge um die Hälfte einbrachen. Die Erlöse gaben um sechs Prozent auf rund 802 Millionen Euro nach. "Die abgeschwächte Konjunktur, der Handelsstreit zwischen USA und China sowie der Brexit verunsichern unser Umfeld", so Vorstandschef Peter Mohnen. Für das Gesamtjahr peilt Kuka weiter einen leicht auf 3,3 Milliarden Euro steigenden Umsatz an. Kuka gehört mehrheitlich dem chinesischen Midea-Konzern.

© SZ vom 07.08.2019 / dpa
Zur SZ-Startseite