bedeckt München 19°

Kirch-Gruppe:Der Traum des Leo Kirch

Ein Imperium, sein Schöpfer und die Geschichte seines Untergangs.

Zusammengestellt von Violetta Simon

Der Traum des Leo Kirch ist ausgeträumt. Mehr als sieben Milliarden Euro Schulden sowie weitere Milliarden-Verbindlichkeiten brachten den Münchner Medien-Mogul zu Fall. Die Kirch-Pleite gilt als der größte Firmenzusammenbruch in der deutschen Wirtschaftsgeschichte.

Ein Mann mit angeborenem Geschäftssinn: Als Student verschickte Kirch Strümpfe nach Jugoslawien und tauschte sie gegen Slibowitz-Flaschen, die er in Deutschland mit großem Gewinn verhökerte.

Der gelernte Kaufmann, der die Öffentlichkeit scheut, gilt als charismatischer Menschenfänger. Der Geschäftsführer des zur Kirch-Gruppe gehörenden Senders TV-Berlin, Georg Gafron, soll kürzlich gesagt haben: "Mit einem Unternehmer wie Leo Kirch ist selbst der gemeinsame Untergang noch eine große Ehre, gemessen am jämmerlichen Dasein so vieler anderer."

Zur SZ-Startseite