bedeckt München 23°
vgwortpixel

Insolvenz:Regelverfahren für Bree

Das Amtsgericht Hamburg hat über den bekannten Taschenhersteller Bree das Insolvenzverfahren eröffnet. Das teilte das Unternehmen am Freitag in der Hansestadt mit. Damit wechselt Bree nach drei Monaten von einer Insolvenz in Eigenverwaltung zu einem Regelverfahren. Der bisherige Sachwalter Stefan Denkhaus wurde zum Insolvenzverwalter bestellt. Ein Grund für den Wechsel des Verfahrens wurde nicht genannt. Es gebe jedoch keine Auswirkungen auf den Geschäftsbetrieb. Auch die noch rund 160 Mitarbeiter erhielten weiterhin ihre Löhne und Gehälter. Der Taschenhersteller schreibt rote Zahlen, unter anderem wegen geringer Online-Umsätze.