bedeckt München 21°
vgwortpixel

Inflation:Immer weiter weg vom EZB-Ziel

Inflation im Euroraum 060420

Die Verbraucherpreise legten im März binnen Jahresfrist um 0,7 Prozent zu. Im Februar lag die Teuerung noch bei 1,2 Prozent. Experten befürchten einen weiteren Rückgang, für Mai sogar eine negative Rate.

Der Ölpreisverfall und die Corona-Krise haben die Inflation im Euroraum überraschend weit unter die Zielmarke der Europäischen Zentralbank (EZB) gedrückt. Die Verbraucherpreise legten im März binnen Jahresfrist nur noch um 0,7 Prozent zu, wie die Europäische Statistikbehörde Eurostat zum Ende der vergangenen Woche mitteilte. Im Februar lag die Teuerung noch bei 1,2 Prozent. "Für April zeichnet sich ein weiterer Rückgang ab. Im Mai könnte die Inflationsrate dann sogar ein negatives Vorzeichen aufweisen", prophezeit Ökonom Christoph Weil von der Commerzbank. Damit würde die derzeit in der Corona-Pandemie bereits als Krisenfeuerwehr agierende EZB vor neue Herausforderungen gestellt. Die Notenbank strebt eine Inflation von knapp zwei Prozent als Idealwert für die Wirtschaft an.

© SZ vom 06.04.2020 / Reuters

Lesen Sie mehr zum Thema

Zur SZ-Startseite