bedeckt München 12°
vgwortpixel

Großbritannien:Jobverluste

Der lange Zeit boomende Jobmotor in Großbritannien kommt kurz vor dem geplanten Brexit ins Stottern. Die Beschäftigung sank zuletzt überraschend so stark wie im Frühjahr 2015, wie am Dienstag aus Daten des Statistikamts ONS hervorgeht. Dies signalisiert, dass Arbeitgeber wegen der Unsicherheit über den EU-Austritt Großbritanniens zunehmend vorsichtiger werden. Die Beschäftigung fiel in den Monaten Juni bis August um 56 000 auf 32,7 Millionen, während Ökonomen hier einen Anstieg erwartet hatten. Zugleich kletterte die Arbeitslosenquote von 3,8 auf 3,9 Prozent, während die Zahl der offenen Stellen auf den tiefsten Stand seit Ende 2017 rutschte. "Der Jobboom in Großbritannien verliert wegen der herausfordernden wirtschaftlichen Bedingungen langsam an Glanz", sagte Tej Parikh, Chefökonom am Institute of Directors.