bedeckt München

Großbritannien:Handelsabkommen mit Türkei

Die Türkei und Großbritannien haben ein Freihandelsabkommen vereinbart. Die türkische Handelsministerin Ruhsar Pekcan unterzeichnete das Abkommen am Dienstag bei einem Videogespräch mit ihrer britischen Kollegin Liz Truss. Die Vereinbarung werde am 1. Januar in Kraft treten und sei "historisch", sagte Pekcan. Sie stelle den zollfreien Handel für alle landwirtschaftlichen und industriellen Produkte sicher. Großbritannien sei für die Türkei der größte Exportmarkt nach Deutschland. Im Gegenzug ist die Türkei vor allem für die britische Autoindustrie wichtig: Zehn Prozent des Handelsvolumens gehen auf den US-Konzern Ford zurück, der in Großbritannien hergestellte Autoteile in die Türkei liefert.

© SZ vom 30.12.2020 / dpa
Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema