Finanzen:Negativzinsen bei 349 Banken

Die Zahl der Kreditinstitute, die von Sparern Negativzinsen verlangen, hat sich einer Auswertung zufolge innerhalb eines halben Jahres fast verdoppelt. Laut dem Vergleichsportal Verivox erheben inzwischen 349 Banken und Sparkassen ein sogenanntes Verwahrentgelt bei größeren Summen auf dem Tagesgeld- oder Girokonto, Stichtag der Zählung war der 29. Juni. Das sind 171 mehr als Ende 2020. Zudem verschärften viele Institute ihre Regelungen.

© SZ vom 01.07.2021 / dpa
Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB