Energiekrise:Gewappnet für den Winter

Die Internationale Energieagentur (IEA) sieht Europa für diesen Winter gewappnet. Wenn es keine Überraschungen gebe und der Winter normal sei, sollte Europa am Ende noch 25 bis 30 Prozent Gas übrig haben, sagte IEA-Chef Fatih Birol am Mittwoch. Der Energieverbrauch gehe deutlich zurück. Birol warnte aber zugleich vor Herausforderungen für die kalte Jahreszeit 2023/24. Es könnte schwierig sein, die Speicher wieder aufzufüllen. Dieser Winter werde schwierig, aber der nächste Winter werde sehr schwierig, sagte Birol.

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema