Energie:Opec-Chef Barkindo ist tot

Der Generalsekretär der Organisation Erdöl exportierender Länder (Opec), Mohammad Barkindo, ist tot. Das teilte der Chef des staatlichen nigerianischen Ölkonzerns NNPC mit. Barkindo sei am Dienstag kurz nach einem Treffen mit Nigerias Präsident Muhammadu Buhari und einem Auftritt bei einer Energiekonferenz in der Hauptstadt Abuja gestorben. Der 63-Jährige sollte nach sechs Jahren Ende dieses Monats sein Amt abgeben. Seine Amtszeit war turbulent für die Branche. Durch den Corona-Ausbruch 2020 brach der Ölpreis weltweit ein. Barkindo vertiefte mit "Opec+" zudem die Zusammenarbeit des Exportkartells mit anderen Förderländern.

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Abo kündigen
  • Kontakt und Impressum
  • AGB