bedeckt München
vgwortpixel

E-Lkws:Pilotprojekt an der A5

An diesem Dienstag gehen die E-Lkws zwischen Langen/Mörfelder und Weiterstadt in den realen Verkehr.

Auf der A5 zwischen Langen/Mörfelden und Weiterstadt in Hessen startet an diesem Dienstag das erste Autobahn-Pilotprojekt für Lastzüge im realen Verkehr in Deutschland. Auf dem eHighway nahe Frankfurt sollen Hybrid-Lastwagen mit einem Stromabnehmer wie Züge an die Oberleitung andocken und ihre Batterien aufladen. Beim Projekt Elisa - das ist die Kurzform für elektrifizierter, innovativer Schwerverkehr auf Autobahnen - sollen Daten gesammelt werden, die für einen späteren Ausbau des Systems in Deutschland relevant sein könnten. Die Tests seien ergebnisoffen, sagte ein Sprecher des Bundesumweltministeriums. Es gehe darum, sich Modelle anzuschauen, die sich am besten für den Schwerlastverkehr auf der Straße eigneten. Weitere Projekte gibt es in Schleswig-Holstein, wo auf der A1 bei Lübeck getestet werden soll, ob eine Anbindung an einen Hafen funktioniert. In Baden-Württemberg soll zudem auf einer Bundesstraße die Tauglichkeit für Ortsdurchfahrten geprobt werden. Von Dienstag an sollen fünf Speditionen mit ihren Lastern auf einem der meistbefahrenen Autobahnstücken Deutschlands nahe dem Frankfurter Flughafen und dem Frankfurter Kreuz teilnehmen. Kostenpunkt für das Projekt an der A5: 15 Millionen Euro. Nach Ansicht von Experten würde es reichen, 1000 Kilometer Straße in Deutschland mit Oberleitungen zu versehen.