Deutsche Wirtschaft Ifo-Index steigt im April unerwartet deutlich

  • Der Ifo-Geschäftsklimaindex ist auf einen Wert von 108,6 Punkten gestiegen. Im Februar waren es noch 107,9 Punkte. Dieser Wert übertraf die ursprüngliche Prognose.
  • Der Index gilt mit als wichtigster Indikator für die deutsche Wirtschaft.

Die Stimmung in den Chefetagen der deutschen Wirtschaft hat sich im April erneut verbessert. Das Barometer für das Geschäftsklima stieg von 107,9 auf 108,6 Punkte, wie das Münchner Ifo-Institut zu seiner Umfrage unter 7000 Firmenchefs mitteilte. Von Reuters befragte Ökonomen hatten lediglich mit einem Plus auf 108,4 Zähler gerechnet.

Die Firmenchefs bewerteten ihre Geschäftslage besser, die Aussichten für die kommenden sechs Monate dagegen schlechter. "Die deutsche Wirtschaft setzt ihren Aufschwung fort", sagte Ifo-Präsident Hans-Werner Sinn.

Führende Institute und die Bundesregierung hatten ihre Prognosen für das Wachstum des Bruttoinlandsproduktes in diesem Jahr zuletzt heraufgesetzt - auf rund zwei Prozent. Während billigeres Öl Verbraucher wie Unternehmen um Milliarden entlastet, hilft die starke Abwertung des Euro den Exporten nach Übersee auf die Sprünge. Allerdings waren sowohl die Produktion der Firmen als auch die Industrieaufträge zuletzt schwächer als erwartet ausgefallen.