bedeckt München 11°

Deutsche Börse:Panne legt Handel lahm

Eine technische Störung hat am Dienstag einen Großteil des Handels an der Deutschen Börse für mehr als vier Stunden lahmgelegt. Über das elektronische Handelssystem Xetra T7 werden mehr als 90 Prozent des deutschen Aktienhandels und der Derivatehandel der Börsen-Tochter Eurex abgewickelt. Auch der Börsenhandel in Wien, Prag, Budapest, Zagreb, Ljubljana, Sofia und Malta war betroffen. Es war eine der längsten Störungen in der Geschichte der Frankfurter Börse. Ein Fehler in der internen Kommunikation des Systems habe das Problem ausgelöst, sagte ein Sprecher. Einen Hackerangriff schloss er aus.

© SZ vom 15.04.2020 / Reuters

Lesen Sie mehr zum Thema

Zur SZ-Startseite