Cyberangriff:Datenleck bei T-Mobile US

Die amerikanische Telekom-Tochter T-Mobile US ist Opfer einer Cyberattacke geworden. Die Angreifer hätten sich Zugriff zu einigen Daten verschafft, teilte der Mobilfunk-Anbieter mit. Es sei jedoch noch nicht klar, ob Hacker auch an Kundeninformationen gelangt seien. Die Website "Motherboard" hatte am Wochenende geschrieben, dass im Netz Daten von mehr als 100 Millionen Personen angeboten würden, die nach Angaben des Verkäufers von Servern der Firma stammten. Unter den Informationen seien neben Namen, Telefonnummern und Adressen auch die US-Sozialversicherungsnummern und Führerschein-Daten. Mit solch ausführlichen Datensätzen könnten Online-Kriminelle erheblichen Schaden anrichten. Laut T-Mobile US ist der Eintrittspunkt für die Datenpanne mittlerweile geschlossen, umfangreiche Prüfungen hielten aber an.

© SZ vom 18.08.2021 / dpa
Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB