bedeckt München 17°
vgwortpixel

Corona-Krise:Fed lockert Schuldenregel

Die US-Notenbank Fed stemmt sich mit weiteren Maßnahmen gegen die Corona-Krise. Wie sie am späten Mittwochabend mitteilte, wird eine wichtige Verschuldungsregel für große US-Banken übergangsweise gelockert. Demnach zählen US-Staatsanleihen nicht mehr zu den Vermögensgegenständen, die die großen Banken mit Kapital unterlegen müssen. Die Lockerung soll ein Jahr Bestand haben. Mit dem Schritt soll gegen Engpässe auf dem amerikanischen Markt für Staatsanleihen vorgegangen werden, erklärte die Fed. Dieser Markt ist für den ordnungsgemäßen Ablauf des amerikanischen und auch des weltweiten Finanzsystems von hoher Bedeutung. US-Staatsanleihen sind eine äußerst begehrte und liquide Anlageform, gerade in ungewissen Zeiten wie der aktuellen Krise.

© SZ vom 03.04.2020 / dpa

Lesen Sie mehr zum Thema

Zur SZ-Startseite