Autoindustrie:BMW hofft auf Verbrenner

Der Chef des Autokonzerns BMW, Oliver Zipse, rechnet nicht mit einem schnellen Ende für Verbrennermotoren. "Die weitere Entwicklung der Verbrennertechnologie können Sie nur einstellen, wenn weltweit binnen zehn Jahren alle Kunden auf das Elektroauto umsteigen. Diese Wette gehe ich nicht ein", sagte er der Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung. "In Einzelmärkten wie Deutschland und Großbritannien kann der Wechsel sehr schnell kommen. Aber weltweit sehe ich so eine rasche Umstellung nicht." In den USA zum Beispiel wollten im Vergleich zu Europa noch viel mehr Kunden Verbrennungsmotoren, betonte Zipse. Die Elektromobilität werde für BMW aber mit Abstand der wichtigste Wachstumsmotor sein. Spätestens 2030 werde BMW 50 Prozent des Weltabsatzes mit E-Autos machen.

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB