bedeckt München
vgwortpixel

Augsteins Welt:Gute Vorsätze

Diese Kolumne schreiben Franziska Augstein und Nikolaus Piper im Wechsel. Illustration: Bernd Schifferdecker

Immer wieder dasselbe: Morgens aufstehen, abends ins Bett. Dazwischen Stau oder liegengebliebene S-Bahnen und das Büro. Anders kriegt man das nicht hin, jedenfalls nicht legal. Egal. Jetzt geht es um die Zukunft, Ihre Zukunft!

Geehrte Leserinnen und Leser! Das neue Jahr naht, die Zeit der guten Vorsätze ist angebrochen. Anstatt sich zu überlegen, ob Sie das Rauchen aufgeben oder lieber ein paar Kilo abnehmen (beides ist bekanntlich miteinander nicht vereinbar), könnten Sie sich auch vornehmen, endlich so viel Geld an Land zu ziehen, dass die Privatinsel in tropischen Gefilden für Sie in Reichweite kommt. Die Rede ist selbstverständlich nicht von legalen Geschäften. Hier sind ein paar Tipps für die normalbürgerlichen Leser der SZ.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Teaser image
Wildtiere und Covid-19
Die nächste Seuche
Teaser image
Beziehung und Partnerschaft
Verlieben in Zeiten des Tinder-Wahnsinns
Teaser image
Corona-Krise und Beziehung
"Der größte Liebeskiller ist die mangelnde Intimsphäre"
Teaser image
Andrew Cuomo und Covid-19
Der Krisenmanager
Teaser image
Nationalsozialismus
Die letzte Nummer
Zur SZ-Startseite