bedeckt München 17°
vgwortpixel

Aktive Finanzinvestoren:Raumschiff gegen Höllenhund

Apollo und Cerberus wirbeln die deutsche Bankenlandschaft kräftig durcheinander. Jüngstes Beispiel ist der Verkauf der Südwestbank. Die soll an die Großbank Bawag gehen - die mehrheitlich Cerberus gehört.

Zwei Pharma-Milliardäre, die eine Bank kaufen - das war dann doch eine außergewöhnliche Konstellation. Für entsprechendes Aufsehen sorgte 2004 die Übernahme der Südwestbank durch Andreas und Thomas Strüngmann. Die Zwillingsbrüder waren zuvor mit dem Verkauf des von ihnen gegründeten Generika-Herstellers Hexal reich geworden. Danach hörte man lange Zeit wenig von dem kleinen, aber feinen Stuttgarter Geldhaus. Bis Mitte dieser Woche. Denn da wurde publik, dass die Strüngmanns ihre Bank verkaufen wollen. Diesmal sind aber nicht die Brüder das Interessante an der Geschichte, sondern der neue Eigentümer.

SZPlus
SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Teaser image
Medizin
Lebensrettende Lunge, ganz ohne Wartezeit
Teaser image
Esther Perel im Interview
"Treue wird heute idealisiert"
Teaser image
US-Psychologe im Interview
"Bei Liebeskummer ist Hoffnung nicht hilfreich"
Teaser image
Krankheit im Job
Leben nach dem Krebs
Teaser image
Europa und China
Schaut auf dieses Land