Aktive Finanzinvestoren:Raumschiff gegen Höllenhund

Apollo und Cerberus wirbeln die deutsche Bankenlandschaft kräftig durcheinander. Jüngstes Beispiel ist der Verkauf der Südwestbank. Die soll an die Großbank Bawag gehen - die mehrheitlich Cerberus gehört.

Von Heinz-Roger Dohms und Meike Schreiber, Hamburg/Frankfurt

Zwei Pharma-Milliardäre, die eine Bank kaufen - das war dann doch eine außergewöhnliche Konstellation. Für entsprechendes Aufsehen sorgte 2004 die Übernahme der Südwestbank durch Andreas und Thomas Strüngmann. Die Zwillingsbrüder waren zuvor mit dem Verkauf des von ihnen gegründeten Generika-Herstellers Hexal reich geworden. Danach hörte man lange Zeit wenig von dem kleinen, aber feinen Stuttgarter Geldhaus. Bis Mitte dieser Woche. Denn da wurde publik, dass die Strüngmanns ihre Bank verkaufen wollen. Diesmal sind aber nicht die Brüder das Interessante an der Geschichte, sondern der neue Eigentümer.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Machtmissbrauch
Die Buberl-Connections
Geldanlage: Tipps für die Altersvorsorge von Frauen
Geldanlage
Richtig vorsorgen in jedem Alter
Herrsching,  Björn Vedder
Wohlstandsgesellschaft
"Wer reich ist, braucht den Staat und die Gemeinschaft immer weniger"
Shot of an attractive young woman doing yoga alone on the beach at sunset; Richtig atmen
Gesundheit
"Wir sind eine Spezies, die verlernt hat, richtig zu atmen"
Kurz Chat Teaserbilder
Österreich
"So weit wie wir bin ich echt noch nie gegangen"
Zur SZ-Startseite
Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB