bedeckt München
vgwortpixel

Aktienmärkte:Dax auf Rekordkurs

Die Anleger zeigen sich risikobereiter und investieren in Aktien. Der deutsche Leitindex erreicht zeitweise den höchsten Stand seit Januar 2018, gibt zuletzt jedoch den Großteil der Gewinne wieder ab.

In der Hoffnung auf Rückenwind für die Weltwirtschaft sind am Dienstag weitere Anleger in den deutschen Aktienmarkt eingestiegen. Der Dax stieg zeitweise auf ein 13 374 Punkten und damit auf den höchsten Stand seit Januar 2018. Im weiteren Verlauf setzten Gewinnmitnahmen ein und der Leitindex beendete den Handel knapp im Plus bei 13 221 Zählern. "Am Markt herrscht die Konsensmeinung, dass es einen konjunkturellen Aufschwung gibt", sagte Anlagestratege Stephane Barbier de la Serre vom Brokerhaus Makor. Risiken würden beiseitegeschoben. Dies berge aber die Gefahr von Rückschlägen, sollten die Handelsgespräche zwischen den USA und China scheitern, warnte Analyst Pierre Veyret vom Brokerhaus Activ-Trades.

Gestiegene Absatzzahlen der Autobauer ließen Anleger bei deren Aktien zugreifen. Volkswagen-Papiere legten um 0,8 Prozent zu, die Anteilsscheine von BMW gewannen ein halbes Prozent, während Daimler-Titel zuletzt leicht ins Minus rutschten. Der Autoabsatz in Europa habe sich im Oktober um 8,7 Prozent erhöht, teilte der Branchenverband Acea mit. Unter den deutschen Produzenten glänzte Volkswagen mit einem Anstieg der neu zugelassenen Fahrzeuge um fast ein Drittel auf mehr als 300 000. Der Marktanteil sprang dadurch von 20,8 auf 25,1 Prozent. Bei BMW lag das Absatzplus bei 2,9 Prozent, während Daimler ein Minus von 0,2 Prozent hinnehmen musste. Top-Favorit im Dax waren die Papiere von MTU mit einem Plus von 2,6 Prozent. Sie profitierten Händlern zufolge von glänzend laufenden Geschäften des Flugzeugbauers Airbus, den der Triebwerksbauer beliefert.

Im S-Dax zogen die Titel von TLG Immobilien um 4,7 Prozent an. Die Fusion mit dem Immobilienkonzern Aroundtown ist beschlossene Sache, die TLG-Aktionäre erhalten für jedes ihrer Papiere 3,6 Aroundtown-Aktien. Aroundtown-Titel stiegen im M-Dax um 1,5 Prozent. Im Bieterrennen um die Aufzugssparte von Thyssenkrupp will der finnische Konkurrent Kone den Industrie- und Stahlkonzern Insidern zufolge mit einer milliardenschweren Vorabzahlung überzeugen. Thyssenkrupp-Papiere stiegen um zwei Prozent. Nach den jüngsten Rekordständen hielten sich die US-Anleger zurück. Der Dow Jones gab um 0,4 Prozent nach. Home Depot senkte erneut das Umsatzziel. Die Aktien der Baumarktkette verloren um mehr als fünf Prozent.