bedeckt München 10°

Aktien:US-Jobdaten geben Dax Auftrieb

Der anhaltende Jobaufbau in den USA hat Europas Anlegern einen versöhnlichen Wochenabschluss bereitet. Gekauft wurden die Aktien der Telekom und Siemens-Titel.

Die Beschäftigung in den USA ist zuletzt stärker gestiegen als erwartet und hat Anleger kurz vor dem Wochenende noch zu Aktienkäufen animiert. Der Dax legte am Freitag um 0,7 Prozent auf 12 675 Punkte zu. Auf Wochensicht reichte das für ein Plus von knapp drei Prozent beim Dax. Die Beschäftigung in den USA hat sich im Juli um rund 1,76 Millionen Stellen ausgeweitet. Analysten hatten nur mit einem Zuwachs von im Schnitt 1,480 Millionen gerechnet. "Diese Nachricht ist schon eine positive Überraschung", sagte Volkswirt Tobias Basse von der Landesbank NordLB. Vor allem der Dienstleistungssektor bleibe ein verlässlicher Motor für das Jobwachstum in den USA. Am Morgen hatten noch die Sorgen um die Beziehungen der USA mit China die Kurse belastet. US-Präsident Donald Trump hat neuerdings die chinesischen Apps Tiktok und Wechat im Visier, in denen er eine Bedrohung der nationalen Sicherheit sieht. Außerdem droht das Schnüren eines weiteres Corona-Konjunkturpakets in den USA zur politischen Hängepartie zu werden.

Zu den größten Gewinnern im Dax zählten die Aktien der Deutschen Telekom mit einem Plus von 2,7 Prozent, nachdem die Tochter T-Mobile US Geschäftszahlen vorgelegt hatte. T-Mobile US profitierte von der Fusion mit dem kleineren Konkurrenten Sprint, die Erlöse schnellten in die Höhe.

Nach einem guten Lauf zu Beginn der Woche nahmen die Anleger bei den Automobilwerten einige Gewinne mit. Vor allem die Anteilsscheine der Zulieferer gingen am Freitag auf Talfahrt: Continental waren im Dax mit einem Minus von 1,6 Prozent unter den größten Verlierern. Im S-Dax versammelten sich Norma Group, Schaeffler und Leoni mit Abschlägen von bis zu 5,6 Prozent ganz hinten.

Die Papiere von Siemens bauten ihre Vortagesgewinne um 1,8 Prozent aus und zählten damit zu den Top-Favoriten im Dax. Sie profitierten von positiven Analystenstimmen, nachdem die Zahlen des Technologiekonzerns besser ausgefallen waren, als erwartet.

An der Wall Street überwogen Kursgewinne zum Handelsschluss. Der Dow Jones stieg um 0,2 Prozent auf 27 433 Punkte. Microsoft-Papiere büßten 1,8 Prozent ein. Der Softwarekonzern hat Interesse am Kauf des US-Geschäfts von TikTok angemeldet.

© SZ vom 08.08.2020 / cikr, Reuters, dpa

Lesen Sie mehr zum Thema

Zur SZ-Startseite