bedeckt München 23°

Aktien:Mit Gewinnen ins Osterwochenende

Positive Signale vom Handelsstreit zwischen China und den USA stimmen die Anleger optimistisch. Der Dax schließt erneut mit Gewinnen. Es gibt allerdings auch Verlierer.

Vor dem langen Osterwochenende haben die Optimisten am deutschen Aktienmarkt die Oberhand behalten. Der Dax stieg am Gründonnerstag den siebten Tag in Folge und beendete den Handel 0,6 Prozent höher bei 12 222 Punkten. Analyst Christian Henke vom Onlinebroker IG führte den Optimismus der Anleger vor allem darauf zurück, dass es positive Signale im Handelsstreit zwischen China und den USA gebe. Am Karfreitag blieben weltweit die meisten Aktienbörsen geschlossen.

An der Dax-Spitze stand die Aktie von Daimler mit einem Plus von gut zwei Prozent. Kurstreiber waren hier Spekulationen über Sparvorhaben bei dem Autobauer. Im Sog von Daimler gewannen VW-Titel 1,1 Prozent. Größte Verlierer im Leitindex waren die Anteile von Wirecard mit minus zwei Prozent. In der Nacht zum Freitag lief das von der Bafin verhängte Leerverkaufsverbot für die Titel ab. Händlern zufolge befürchteten die Anleger deshalb eine neue Verkaufswelle. In der Vergangenheit hatten Spekulanten immer wieder auf Kursverluste bei Wirecard gesetzt, weshalb die Bafin im Februar ein Verbot für Leerverkäufe ausgesprochen hatte.

Im M-Dax fielen die Aktien von Osram um 5,5 Prozent. Bei den Investoren Bain Capital und Carlyle wachsen laut Manager Magazin Zweifel an einer Übernahme des Lichttechnikkonzerns, weil es bei Osram nicht mehr rund laufe. Vorstandschef Olaf Berlien hatte vor drei Wochen erneut die Gewinnprognosen nach unten korrigiert.

Gute Firmennachrichten verhalfen dem Dow Jones zu einem Plus von 0,4 Prozent. Die Aktien von Travelers zogen um gut zwei Prozent an. Der Versicherer hatte mit Zahlen zum ersten Quartal die Erwartungen klar übertroffen. American-Express-Titel verteuerten sich um 1,7 Prozent. Der Kreditkartenanbieter war zwar mit deutlich weniger Gewinn ins Geschäftsjahr gestartet, hielt jedoch an seinem Ertragsziel für dieses Jahr fest. Sehr erfolgreich verlief der Börsengang von Pinterest. Der erste Aktienkurs der Fotoplattform lag 25 Prozent über dem Ausgabepreis. Für Begeisterung sorgte ein möglicher Durchbruch bei der Behandlung der "Bubble-Boy-Krankheit"; daran erkrankte Kinder haben praktisch kein Immunsystem. Der Kurs der Mustang-Bio-Aktien stieg um 112 Prozent. Das Biotech-Unternehmen ist Lizenznehmer einer von einem Kinderhospital entwickelten Therapie.

  • Themen in diesem Artikel: