bedeckt München 28°

Aktien:Dax wieder über 15 000 Punkten

Nach dem Ausverkauf am Vortag kehren die Anleger in Scharen an die Märkte zurück. Neben Schnäppchenjägern sorgen auch starke Unternehmenszahlen für Rückenwind.

Die Anleger am deutschen Aktienmarkt haben zur Wochenmitte den Kursrutsch vom Vortag zum Einstieg und Ausbau von Aktienpositionen genutzt. Der Dax eroberte die Marke von 15 000 Zählern zurück und lag am Mittwochnachmittag 1,8 Prozent höher bei 15 120 Punkten. Neben Schnäppchenjägern sorgten auch starke Unternehmenszahlen für Rückenwind. Am Dienstag kochten erneut Inflationsängste hoch, die den deutschen Aktienmarkt auf Talfahrt geschickt hatten. Der Dax büßte 2,5 Prozent ein. Für Unruhe hatte vor allem US-Finanzministerin Janet Yellen mit der Aussage gesorgt, dass womöglich höhere Zinsen nötig seien, um ein Überhitzen der US-Wirtschaft durch die massiven Konjunkturprogramme zu verhindern. "Die Reaktion der Anleger zeigt, dass die Inflationsängste weiter sehr präsent bei ihren Anlageentscheidungen sind", sagte Analyst Milan Cutkovic vom Brokerhaus Axi.

Im Dax ging es mit Kurszuwächsen von mehr als vier beziehungsweise 1,8 Prozent für die Deutsche Post und Merck bergauf. Beide Firmen fuhren deutlich höhere Gewinne ein und äußerten sich für das laufende Jahr zuversichtlicher. Als einzige Dax-Werte mussten dagegen die Anteilsscheine von Delivery Hero und Daimler Federn lassen. Dem Essens-Lieferdienst setzte zu, dass die Alteigentümer des südkoreanischen Lieferdienstes Woowa nach der Übernahme durch Delivery Hero einen Teil ihrer dafür erhaltenen Aktien auf den Markt werfen. Dem Autokonzern machte der Verkauf eines Daimler-Aktienpakets für 1,15 Milliarden Euro durch Nissan zu schaffen. Daimler verloren 1,6 Prozent, Delivery Hero 4,4 Prozent an Wert.

Überraschend starke Quartalszahlen von Rational verlockten Anleger zum Aktienkauf. Die Titel des Großküchenausrüsters setzten sich mit einem Kursplus von knapp zehn Prozent an die Spitze des M-Dax. Neben den über den Erwartungen liegenden Zahlen sorge auch die Aussicht auf mehr Geschäft durch Herunterfahren der Corona-Restriktionen in vielen Ländern für Kauflaune, sagte ein Händler. Die Aktien von Hugo Boss stiegen um 6,7 Prozent. Der Modekonzern schrammte im ersten Quartal an einem Verlust vorbei und verbuchte operativ einen Gewinn von einer Million Euro.

An der Wall Street stieg der Dow Jones zum Handelsanfang um 0,1 Prozent auf 34 160 Punkte.

© SZ vom 06.05.2021 / amon, Reuters, dpa
Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB