bedeckt München 26°

Aktien:Dax wieder bei 12 000 Punkten

Anleger atmen auf. Nach einer herben Niederlage im britischen Parlament für den Brexit-Hardliner Boris Johnson steigt die Aussicht auf einen geregelten Brexit.

Wachsende Hoffnung auf einen geordneten Brexit hat den deutschen Aktienmarkt am Mittwoch beflügelt. Der Dax schloss ein Prozent höher bei 12 025 Punkten. Zuletzt notierte der deutsche Leitindex Anfang August auf diesem Niveau. Anleger blickten weiter vor allem nach London. Die Gegner eines ungeordneten Austritts Großbritanniens aus der Europäischen Union hatten Premierminister Boris Johnson eine schwere Niederlage zugefügt. Eine Mehrheit der Abgeordneten stimmte am Dienstagabend für einen Beschluss, der den Weg für ein Gesetz gegen einen No-Deal-Brexit ebnet.

Viele Anleger reagierten auch positiv darauf, dass die Hongkonger Regierungschefin Carrie Lam nach monatelangen Protesten den Entwurf für das umstrittene Gesetz für Auslieferungen nach China zurückzogen hat. An der Börse in Hongkong schnellte der Hang-Seng-Index daraufhin um knapp vier Prozent in die Höhe, nachdem er im August stark unter den Demonstrationen gelitten hatte.

Zu den Favoriten zählten hierzulande und auch europaweit Bankenwerte und Aktien aus der Automobilbranche. Sie profitierten besonders von der Aussicht auf einen geregelten Brexit. Der europäische Branchenindex für Banken legte um 1,6 Prozent zu, das Pendant für Autowerte stieg um 2,1 Prozent. Im Dax zählten Thyssenkrupp-Aktien mit einem Plus von 3,5 Prozent zu den Gewinnern. Einem Medienbericht zufolge soll die Aufzugssparte des Industriekonzern nicht an die Börse gebracht werden, sondern verkauft werden. Ein Firmensprecher sagte allerdings, es würden weiter beide Optionen geprüft. Wirecard-Aktien stiegen nach einem positiven Analystenkommentar um 4,5 Prozent. Der Zahlungsdienstleister kündigte zudem an, die Zusammenarbeit mit der japanischen Mizuho Bank zu erweitern.

Eine Kaufempfehlung des Investmenthauses Jeffries hievte die Papiere des Spezialisten für industrielle Bildbearbeitung Isra Vision mit einem Plus von 13 Prozent an die S-Dax-Spitze.

Auch an den US-Börsen griffen Investoren bei Aktien zu. Der Dow Jones schloss um 0,9 Prozent höher bei 26 355 Zählern. Gekappte Geschäftsziele setzen Starbucks-Papieren zu, die um 0,7 Prozent nachgaben. Die Kaffeehauskette prognostizierte, dass das Wachstum 2020 hinter der aktuellen Rate von zehn Prozent zurückbleiben werde.

  • Themen in diesem Artikel: