bedeckt München 17°

Aktien:Dax ohne Elan

Der deutsche Leitindex tritt auf der Stelle. Unterstützung bekommt er von deutlichen Kursgewinnen der SAP-Aktie. Am Nachmittag läuft die Bilanzsaison in den USA mit den Zahlen wichtiger Banken richtig an.

Der Handel am deutschen Aktienmarkt hat sich am Mittwoch eher träge präsentiert. Zum Handelsschluss lag der Dax 0,2 Prozent tiefer bei 15 209 Punkten. Deutliche Kursgewinne der im Leitindex schwergewichteten SAP-Aktie verhinderten ein weiteres Abrutschen. Die Nachricht, dass der Impfstoff des US-Pharmakonzerns Johnson & Johnson wegen Nebenwirkungen zunächst nicht nach Europa kommen wird, dämpfte die Stimmung der Anleger.

Zu den Top-Favoriten im Dax gehörte die Aktie von SAP mit einem Plus von zeitweise 3,8 Prozent. Dank gestiegener Margen ist das Unternehmen besser als erwartet ins laufende Jahr gestartet, weshalb die Prognosen für das Gesamtjahr nach oben angepasst wurden. Auch Covestro erhöhte den Ausblick, nachdem der Geschäftsverlauf besser ausgefallen war als erwartet. Für die Titel des Kunststoffherstellers ging es zunächst um 2,8 Prozent nach oben. Zuletzt lag die Aktie jedoch nur noch 0,7 Prozent im Plus.

Im M-Dax zählten Hella-Aktien mit minus 2,4 Prozent zu den größten Verlierern, obwohl die Quartalszahlen des Automobilzulieferers besser waren als prognostiziert. Analysten hatten vor einem herausfordernden Branchenumfeld gewarnt. Derweil verteuerten sich in Paris die Anteile des Luxuskonzerns LVMH nach starken Zahlen um 2,7 Prozent auf ein Rekordhoch. Im Sog zogen die Papiere der Konkurrenten Richemont um 3,1 und die von Gucci-Eigner Kering um 1,1 Prozent an.

Zudem hatten die Investoren die US-Bilanzsaison im Blick, wie üblich eingeläutet von den US-Großbanken. Hier kam der überraschend starke Gewinnanstieg von Goldman Sachs bei Anlegern gut an. Im Dax stiegen die Titel der Deutschen Bank um 1,3 Prozent, Commerzbank-Aktien notierten im M-Dax 0,9 Prozent höher. An der Wall Street kam die Aktie von Goldman Sachs um 2,3 Prozent voran. Auch die größte US-Bank JP Morgan verzeichnete einen Gewinnsprung. Die Titel schlossen dennoch 1,9 Prozent im Minus.

An der Wall Street verbesserte sich der Dow Jones um 0,2 Prozent auf 33 731 Punkte. Im Fokus stand der Börsengang des größten Handelsplatzes für Kryptowährungen in den USA, Coinbase. Der Einstandskurs lag mit 381 Dollar mehr als 50 Prozent über dem Emissionspreis von 250 Dollar. Zum Handelsschluss lag die Aktie bei 328 Dollar.

© SZ vom 15.04.2021 / cikr, Reuters, dpa
Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema