Aktien Dax leicht im Minus

Der deutsche Leitindex rutscht am Donnerstag nach einer neuntägigen Gewinnserie ins Minus. Im Fokus stehen zahlreiche Unternehmensberichte, vor allem aber die geplatzte Fusion im Bankenbereich.

Die Kursrally der europäischen Aktienmärkte ist vorerst beendet. Einige Investoren gingen auf Nummer sicher und machten Kasse. Nach neun Tagesgewinnen in Folge fiel der Dax am Donnerstag um 0,3 Prozent auf 12 283 Punkte. Dank ermutigender Firmenbilanzen sei die Grundstimmung an der Börse weiterhin gut, sagte Marktanalyst Milan Cutkovic vom Brokerhaus Axi-Trader. Der Dax werde die psychologisch wichtige Marke von 12 500 Punkten sicher bald überspringen. Sein Kollege Jochen Stanzl vom Online-Broker CMC Markets äußerte sich skeptischer. Zwar hätten die bereits vorgelegten Zahlen mehrheitlich die niedrigen Erwartungen übertroffen. Dennoch scheuten vor allem Profianleger aus den USA weitere Engagements.

Im Fokus stand die geplatzte Fusion der Deutschen Bank mit der Commerzbank. Die beiden Geldhäuser teilten mit, dass die Gespräche über einen Zusammenschluss ergebnislos beendet worden seien. Die Aktie der Deutschen Bank, die bei einer Fusion der Käufer gewesen wäre, gab um 1,5 Prozent nach. Die Titel der Commerzbank sanken um 2,3 Prozent.

Weit oben im Dax waren Bayer-Aktien mit einem Kursplus von 1,4 Prozent zu finden. Dank der Übernahme des amerikanischen Saatgutanbieters Monsanto stieg der Betriebsgewinn des Pharma- und Agrarchemie-Konzerns um 44 Prozent auf 4,2 Milliarden Euro. Der Markt sei offenbar erleichtert, dass die Klagen wegen des Unkrautvernichters Glyphosat das operative Ergebnis nicht belaste, schrieb Analyst Volker Braun vom Bankhaus Lampe. Aktien von Wirecard gaben um 3,7 Prozent nach, obwohl der Zahlungsabwickler seine Wachstumserwartung für das laufende Jahr bestätigt und seine Dividende erhöht hatte. Eine erhöhte Umsatzprognose gab im M-Dax Delivery Hero einen kräftigen Schub. Die Papiere des Essenslieferanten setzten sich mit einem Plus von mehr als zehn Prozent an die Index-Spitze.

Ein Kurssturz des Index-Schwergewichts 3M drückte den Dow Jones ins Minus. Das US-Börsenbarometerschloss um 0,5 Prozent tiefer bei 26 462 Punkten. Die Aktien von 3M stürzten um 13 Prozent ab. Der Mischkonzern, der unter anderem "Post-It"-Haftnotizzettel anbietet, kappte seine Gewinnprognose für das Gesamtjahr und kündigte den Abbau von 2000 Stellen an.