bedeckt München 26°

Aktien:Dax legt weiter zu

Eine freundliche Stimmung am deutschen Aktienmarkt macht sich breit. Immobilienwerte erholen sich von ihren Vortagesverlusten. Lediglich die Titel der Deutschen Börse geben nach einer Razzia etwas nach.

Nach einem zähen Auftakt hat sich am Dienstag eine freundliche Stimmung am deutschen Aktienmarkt verbreitet. Der Dax beendete die Börsensitzung 0,6 Prozent höher bei 11 730 Punkten. Bereits am Vortag hatten Signale der Entspannung im Handelskrieg zwischen den USA und China die Anleger wieder ein wenig hoffnungsvoller gestimmt.

Die Aktien der Lufthansa verteuerten sich um mehr als drei Prozent und waren damit der Top-Favorit im Dax. Die Papiere profitierten von einer Kaufempfehlung durch das französische Brokerhaus Kepler Cheuvreux. Ebenfalls eine Hochstufung verhalf den Aktien des Energieversorgers zu einem Plus von 1,7 Prozent. Auch RWE- und Innogy-Papiere legten zu.

Immobilienwerte erholten sich über alle Indizes hinweg von ihren Vortagesverlusten. Die Branche hatte zum Wochenstart unter den Planspielen in Berlin zum Mietendeckel gelitten. Vonovia-Aktien verbesserten sich um 2,1 Prozent. Deutsche Wohnen legten im M-Dax um ein Prozent zu, und für Adler Real Estate ging es im S-Dax um 4,4 Prozent nach oben.

Europäische Autowerte bekamen Rückenwind aus dem Reich der Mitte. China kündigte an, den Konsum in verschiedenen Bereichen ankurbeln zu wollen. Unter anderem werde erwogen, bestehende Einschränkungen bei Autokäufen zu lockern. Im Dax stiegen die Aktien von Volkswagen um 0,9 Prozent, die Titel von Daimler legten ein halbes Prozent zu während die von BMW ihre Gewinne wieder abgaben. Mit einem Abschlag von 1,8 Prozent führten die Aktien der Deutschen Börse die Verliererliste an. Dem Börsenbetreiber machten Durchsuchungen der Staatsanwaltschaft im Rahmen von Cum-Ex-Ermittlungen gegen Kunden und Mitarbeiter zu schaffen.

Durch den Aufstieg in den M-Dax gewinnt Cancom für Investoren an Attraktivität. Die Anteilsscheine des It-Dienstleisters legen um gut drei Prozent zu. Wie die Deutsche Börse mitteilte, wird Cancom für Axel Springer in den Auswahlindex aufrücken. Nach dem Einstieg des Finanzinvestors KKR bei Springer muss der Medienkonzern den M-Dax verlassen, da sich mit der Übernahme der Streubesitz auf fünf Prozent verringert.

Wiederaufkeimende Rezessionsängste drückten die US-Börsen nach einem zunächst freundlichen Auftakt ins Minus. Der Dow Jones schloss 0,5 Prozent tiefer bei 25 778 Punkten.

  • Themen in diesem Artikel: