bedeckt München

Aktien:Dax grenzt Verlust ein

Nach kräftigen Anfangsverlusten greifen einige Anleger bei deutschen Standardwerten wieder zu. Der Dax erholt sich größtenteils von seinem Tagesverlust. Tesla-Aktien sind bei Anlegern gefragt.

Nach dem jüngsten Kursrutsch tasteten sich einige Investoren am Donnerstag an die europäischen Aktienmärkte zurück. Wegen der grassierenden Coronavirus-Pandemie scheuten sie allerdings vor größeren Käufen zurück. Der Dax erholte sich teilweise von seinem anfänglichen Verlust von 1,7 Prozent und lag zum Handelsschluss nur noch 0,1 Prozent tiefer bei 12 543 Punkten. Durch die steigenden Infektionszahlen trübe sich der Wirtschaftsausblick für die kommenden Monate ein, sagte Julien Seetharamdoo, Chef-Anlagestratege für Europa beim Versicherer Zurich. "Wir rechnen aber nicht mit einer Entwicklung wie im zweiten Quartal, sondern eher mit einer Stagnation."

Der Agrochemie- und Pharmakonzern Bayer hat im Streit um Nebenwirkungen des Unkrautvernichters Lasso in Frankreich eine Niederlage erlitten. Das höchste französische Gericht lehnte eine Berufung des Unternehmens gegen die Entscheidung eines Berufungsgerichts von 2019 ab. Dieses Gericht war zu dem Schluss gekommen, dass das Herbizid die Ursache von gesundheitlichen Problemen eines Landwirts ist, der Produktdämpfe versehentlich eingeatmet hatte. Bayer-Papiere notierten 0,4 Prozent tiefer. Der verschärfte Sparkurs und die trüben Geschäftsaussichten reißen bei Continental große Löcher in die Bilanz. Der weltweit drittgrößte Autozulieferer rutschte im dritten Quartal tief in die roten Zahlen. Continental-Aktien verloren am Dax-Ende 1,2 Prozent.

Mit einem Kursplus von knapp zehn Prozent setzten sich die Titel von Adva Optical an die S-Dax-Spitze. Der Netzwerkausrüster traut sich in diesem Jahr eine Umsatz- und eine operative Gewinnsteigerung zu. Nach einem Ergebnisrückgang im Quartal warfen die Anleger Aktien von Hypoport aus den Depots. Die Papiere des Finanzdienstleisters brachen um 18 Prozent ein.

Anleger an der Wall Street setzten weiter auf zusätzliche Konjunkturhilfen der US-Regierung. Das bescherte dem Dow Jones einen Kursgewinn von 0,5 Prozent. Unter den Einzelwerten stiegen Tesla-Aktien um 0,7 Prozent. Der Elektroautohersteller hat das fünfte Quartal in Folge schwarze Zahlen geschrieben und seine ambitionierten Jahresziele bestätigt. Die Titel von Coca-Cola gewannen 1,3 Prozent. Dank seines Sparkurses hat der Getränke-Hersteller einen Quartalsgewinn über Analystenprognosen vorgelegt.

© SZ vom 23.10.2020 / rih, Reuters, dpa

Lesen Sie mehr zum Thema

Zur SZ-Startseite