bedeckt München
vgwortpixel

Aktien:Dax erreicht neues Jahreshoch

Leichte Kursgewinne reichen aus, um den Leitindex auf neue Bestmarken zu hieven. Unterstützung für den Dax kommt aus dem Finanzsektor. Enttäuschung herrscht bei den Adidas-Aktionären.

Der Dax hat nach der jüngsten Rally am Mittwoch weiter leicht zugelegt. Der deutsche Leitindex beendete die Börsensitzung 0,2 Prozent höher bei 13 180 Punkten. Das war der höchste Schlussstand seit Januar 2018.

Unterstützung erhielt der Dax von den Finanzwerten. Unter anderem der Vorstoß von Bundesfinanzminister Olaf Scholz zur Bankenunion treibe die Kurse, sagte Commerzbank-Anlagestratege Christoph Rieger. Scholz signalisierte Kompromissbereitschaft bei der umstrittenen Einlagensicherung. Bei Europäischer Union und Europäischer Zentralbank (EZB) stieß er damit auf ein positives Echo. Die Anteilsscheine der Deutschen Bank verteuerten sich zeitweise um fast Prozent, Commerzbank-Aktien legten im M-Dax um 2,2 Prozent zu Beide Titel gaben allerdings im Handelsverlauf ihre Gewinne wieder ab. Ein weiterer Aufheller für die Branchenstimmung waren die Geschäftszahlen der Société Générale (SocGen). Der Gewinn des französischen Bankhauses brach zwar ein, der Kapitalpuffer wuchs aber an. Die SocGen-Aktien stiegen in Paris um 3,4 Prozent.

Trotz besser als erwartet ausgefallenen Quartalszahlen rutschten Adidas-Papiere mit einem Minus von mehr als fünf Prozent ans Dax-Ende. Einige Börsianer verwiesen auf die bereits hohe Bewertung des Sportartikelkonzerns. Kaum besser erging es den Wirecard-Aktien mit einem Abschlag von 1,2 Prozent. Der Zahlungsabwickler hat Händlern zufolge ein gutes Quartal hinter sich und gab zudem einen ermutigenden Ausblick. Bei den zuletzt stark gelaufenen Titeln von BMW reichte es immerhin für ein Plus von einem Prozent. Der Autobauer hatte im dritten Quartal die Erwartungen übertroffen.

Zu den Spitzenreitern im Nebenwerteindex M-Dax zählten die Papiere von Brenntag dank eines Kursanstiegs von gut vier Prozent. Ein Händler sprach von gemischten Quartalszahlen des Chemikalienhändlers, erwähnte aber das besser als erwartete Ergebnis positiv. Schlusslicht war der Chipentwickler Dialog Semiconductor mit einem Verlust von 6,7 Prozent nach endgültigen Quartalszahlen. Hier machten die Anleger angesichts der zuletzt guten Kursentwicklung Kasse.

An den Börsen an der Wall Street gab es kaum Bewegung. Der amerikanische Leitindex Dow Jones ging unverändert bei 27 492 Punkten aus dem Handel.