bedeckt München

Aktien:Dax erholt sich etwas

Nach vier Tagen mit Verlusten greifen viele Anleger bei Aktien wieder zu. Wegen der steigenden Corona-Infektionszahlen bleiben die Konjunktur-Sorgen bestehen. Finanztitel sind bei Investoren sehr gefragt.

Der deutsche Aktienmarkt hat sich nach der Verlustserie in dieser Woche am Freitag auf Erholungskurs begeben. Zum Handelsende lag der Dax 0,8 Prozent höher bei 12 543 Punkten. Für den deutschen Leitindex bedeutete das aber immer noch einen Wochenverlust von zwei Prozent. "Es ist auf der einen Seite die Zuversicht nach einer Stabilisierung der europäischen Wirtschaft durch eine hohe Nachfrage aus China. Auf der anderen Seite belasten weiterhin die altbekannten Themen - potenzieller zweiter Lockdown und die US-Präsidentschaftswahlen, welche aber an Durchschlagskraft verlieren", kommentierte Marktexperte Andreas Lipkow von der Comdirect Bank.

Unter den Dax-Werten waren die Aktien von Daimler nach den Drittquartalszahlen mit plus einem Prozent bei den Anlegern begehrt. Als Treiber dafür galt der angehobene Gewinnausblick. Zudem steckten die Stuttgarter Autobauer auch ihre Ziele für den Barmittelzufluss und die Marge der Kernmarke Mercedes-Benz höher. Finanztitel erhielten Rückenwind von robusten Zahlen der britischen Bank Barclays, deren Aktie in London um sieben Prozent zulegte. Für die Papiere der Deutschen Bank ging es um zwei Prozent nach oben, für die Commerzbank-Papiere um drei Prozent.

Im M-Dax zählten die Papiere von Airbus mit einem Aufschlag von fünf Prozent zu den Spitzenreitern. Der europäische Flugzeugbauer hatte seine Zulieferer darum gebeten, sich auf eine höhere Produktion der Erfolgsserie A320 einzustellen. Puma-Papiere reagierten mit einem Kursgewinn von zwei Prozent auf einen positiven Analystenkommentar. Das Analysehaus Mainfirst empfahl die Titel des Sportartikelherstellers zum Kauf. Puma dürfte bei der Vorlage der Zahlen mit seiner Umsatz- und Kostenentwicklung beeindrucken, schrieb Analyst Cedric Lecasble. Bei Ceconomy erholen sich die Geschäfte weiter kräftig. Die Aktien des Elektronikhändlers gehörten mit einem Plus von 3,8 Prozent zu den Favoriten im S-Dax.

US-Anleger agierten vorsichtig. Während die Hoffnung auf ein neues Corona-Konjunkturpaket die Börsen stützte, verunsicherten die weiter steigenden Infektionszahlen und ein Kursrutsch bei Intel von gut zehn Prozent. Der Chiphersteller enttäuschte mit seinem Quartalsergebnis. Der Dow Jones beendete den Handel etwas tiefer.

© SZ vom 24.10.2020 / rih, Reuters, dpa

Lesen Sie mehr zum Thema

Zur SZ-Startseite