bedeckt München 17°

Aktien:Dax dreht ins Minus

Beeindruckt von starken Geschäftszahlen der großen US-Tech-Werte greifen Anleger am deutschen Aktienmarkt zunächst wieder zu. Wieder aufkeimende Corona-Ängste sorgen gegen Handelsende aber für Verluste.

Nach dem Kursrutsch am Vortag haben überraschend starke Zahlen der großen amerikanischen Tech-Konzerne bei Europas Anlegern am Freitag zunächst etwas Zuversicht aufkommen lassen. Der Dax stieg zeitweise um gut ein Prozent. Zum Handelsende hin traten die Investoren dann doch wieder auf die Bremse aus Angst vor dem, was weiter steigende Coronavirus-Infektionszahlen für die Aktienmärkte bedeuten könnten. Das drückte den deutschen Leitindex um ein halbes Prozent ins Minus auf 12 313 Punkte.

Bei den Dax-Werten griffen die Anleger bei Aktien von MTU Aero Engines zu, die mit einem Plus von gut einem Prozent zu den stärksten Werten im Leitindex gehörten. Der Münchner Triebwerkshersteller kommt nach eigener Einschätzung vorerst glimpflich durch die Corona-Krise. Der Umsatz wird auf vier bis 4,4 Milliarden Euro zurückgehen. Im Jahr 2019 hatte er bei rund 4,6 Milliarden Euro gelegen. Verkauft wurden die Aktien aus der Autobranche. Continental, Daimler, BMW und Volkswagen gaben bis zu vier Prozent nach.

Nemetschek-Papiere waren mit einem Plus von 4,4 Prozent der Top-Favorit im M-Dax. Der Anbieter von Bausoftware übertraf mit seinem zweiten Quartal die Erwartungen. Die Titel von Pro Sieben Sat. 1 sackten um 9,4 Prozent ab. Der Medienkonzern schrieb im zweiten Quartal wegen weggebrochener Werbeeinnahmen rote Zahlen. Zudem gab der Konzern nach wie vor keine neue Prognose für das neue Jahr aus. Der Anlagenbauer Gea Group schnitt besser ab als erwartet und hob seine Prognose an. Gea-Aktien gaben dennoch 3,7 Prozent nach. Händler sprachen von Gewinnmitnahmen. Im S-Dax vollzog Medizintechnik-Unternehmen Eckert & Ziegler den angekündigten Aktiensplit. Diesen berücksichtigend, gewannen die Papiere 21 Prozent und machten damit ihre seit dem Corona-Crash angelaufenen Verluste quasi komplett wett..

An der Wall Street drehte der Dow Jones kurz vor Handelsende ins Plus und schloss 0,4 Prozent höher. Noch besser lief es für die Tech-Werte. Der Nasdaq Composite Index gewann 1,2 Prozent. Die Anteilsscheine des Onlinehändlers Amazon stiegen um 3,7 Prozent, Apple legten um 10,5 Prozent zu und Facebook um 8,2 Prozent. Die Aktien der Google-Mutter Alphabet verloren dagegen 3,3 Prozent an Wert.

© SZ vom 01.08.2020 / rih, Reuters, dpa

Lesen Sie mehr zum Thema

Zur SZ-Startseite