bedeckt München

Aktien:Anleger setzen auf Joe Biden

Am Tag des Machtwechsels in den Vereinigten Staaten setzen die Anleger auf die politischen und wirtschaftlichen Versprechen des zukünftigen US-Präsidenten Joe Biden.

Die Aussicht auf massive Staatshilfen hat Anleger in Europa am Mittwoch in Kauflaune versetzt. Kurz vor der Vereidigung des künftigen US-Präsidenten Joe Biden schloss der Dax 0,8 Prozent höher bei 13 921 Zählern. Der M-Dax und S-Dax kletterten sogar auf Rekordhochs. Mit seinem Team werde Joe Biden alles daran setzen, das vorgestellte Hilfsprogramm schnellstmöglich in die Tat umzusetzen, sagte Thomas Altmann vom Vermögensberater QC Partners. Der schnellste Effekt sei von den Schecks an die US-Bürger zu erwarten, die in den wichtigen Privatkonsum flössen. Zudem zeigten sich Anleger erleichtert nach den verabschiedeten neuen Corona-Restriktionen durch Bund und Länder. "Der ganz große Schock ist offensichtlich ausgeblieben", sagte Analyst Timo Emden.

Unter den Dax-Werten gehörten die Aktien der Auto-Hersteller zu den Top-Favoriten. Daimler, Volkswagen und BMW legten zwischen 4,2 und 3,2 Prozent zu. Mit der Erholung der chinesischen Wirtschaft erwartet die Volkswagengruppe in diesem Jahr ein "beträchtliches Wachstum" auf seinem wichtigsten Markt. Daimler äußerte sich zuversichtlich über die Lösung des Problems der derzeitigen Chip-Knappheit in der Autoindustrie. Eine optimistische Wachstumsprognose des niederländischen Chip-Ausrüsters ASML trieb Tech-Aktien an. Infineon-Aktien legten um 2,4 Prozent zu, die Papiere von Aixtron gewannen 1,8 Prozent. ASML-Titel schlossen 2,9 Prozent höher.

Hugo-Boss-Papiere zählten mit einem Plus von 4,4 Prozent zu den stärksten Werten im M-Dax. Der britische Sportmodehändler Mike Ashleys Frasers Group hat seinen Anteil an dem Luxusmodehaus auf über 15 Prozent erhöht. Trotz guter Geschäftszahlen warnte Ceconomy vor erhöhten Unsicherheiten in den nächsten Monaten. Die Papiere des Elektronik-Händlers gaben 0,6 Prozent nach.

Auch an den US-Börsen waren die Anleger am Tag der Machtübergabe positiv gestimmt. Der Dow Jones schloss 0,8 Prozent höher. Der breiter gefasste S&P 500 und der Technologie-Index Nasdaq Composite stiegen auf Rekordhochs. Ein überraschend starkes Kundenwachstum bescherte den Papieren des Online-Videodienstes Netflix ein Plus von 16,9 Prozent. Die Aktien des US-Konsumgüterkonzerns Procter & Gamble verloren trotz erhöhter Jahresziele 1,3 Prozent.

© SZ vom 21.01.2021 / rih, Reuters, dpa
Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema