Weihnachten Geschenke für den Kopf

Bücher, Musik oder Filme zu verschenken bleibt ein Wagnis - aber wenn alles klappt, sind sie immer noch das beste Abenteuer.

(Foto: )

Mitmach-Krimis, Chemie-Versuche, asiatische Brettspiele: Es gibt vieles, womit die Feiertage nicht nur schön, sondern auch spannend werden. Die 46 besten Weihnachtstipps der SZ-Redaktion.

Von SZ-Autoren

Entgegen der weit verbreiteten Meinung ist es alles andere als ungefährlich, ein Buch zu verschenken. Eine Salatschüssel zum Beispiel wäre wesentlich unverfänglicher. Denn was man bei einem Buch (oder auch einem Film, einer Musik) zusätzlich mit ins Geschenkpapier wickelt, ist zu einem großen Teil nun mal die eigene Begeisterung.

Es ist eigentlich so ähnlich, wie jemandem eine Reise auf eine Urlaubsinsel zu spendieren, auf der man selbst gerade eine gute Zeit hat. Eine großzügige Geste, aber auch riskant. Vielleicht will ...