Italien Modeschöpferin Laura Biagiotti ist tot

Die Modedesignerin Laura Biagiotti ist im Alter von 73 Jahren verstorben.

(Foto: dpa)

Die italienische Modemacherin ist in Rom an den Folgen eines Herzinfarkts gestorben. Sie wurde 73 Jahre alt.

Laura Biagiotti ist tot. Die italienische Modemacherin war am Mittwoch nach einem Infarkt mit Herzstillstand ins Krankenhaus eingeliefert worden und konnte zunächst erfolgreich wiederbelebt werden. Der Herzinfarkt habe "schwere Gehirnschäden" hinterlassen, hieß es in italienischen Medien. Nun ist sie den Folgen des Anfalls in einem Krankenhaus in Rom erlegen. Sie wurde 73 Jahre alt.

Die Designerin war bereits in den 1970er Jahren dank ihrer elegant-femininen Kaschmirkollektionen international bekannt geworden und wird seither auch als "Queen of Cashmere" betitelt. Zudem brachte Biagiotti Accessoires und zahlreiche Parfüms auf den Markt, darunter der weltbekannte Duft "Roma".

Seit dem Tod ihres Ehemannes und Geschäftspartners Gianni Cigna im Jahr 1996 wurde Biagiotti von ihrer Tochter Lavinia unterstützt, der Nachfolgerin an der Spitze des Labels. Die beiden lebten in einem Anwesen in Guidonia, einer Vorstadt Roms. Ihre Tochter postete wenige Minuten, nachdem die Nachricht vom Tod der Designerin öffentlich geworden war, auf Instagram ein Foto, das sie zusammen mit ihrer Mutter zeigt. Darunter schreibt sie: "Danke für alles, Mama. Für immer zusammen."

Die gebürtige Römerin Laura Biagiotti wollte ursprünglich Archäologin werden und studierte das Fach zunächst an der Universität in Rom. Das Studium schloss sie nie ab - stattdessen unterstützte sie ihre Mutter in deren Modefirma. Im Jahr 1972 präsentierte Biagiotti dann ihre erste eigene Kollektion - unter anderem aus Kaschmir - und blieb dem Material seitdem treu.