bedeckt München
vgwortpixel

Luxusbett:Kostbar ruhen

Was das Bett "Vividus" so teuer macht, bekommt der Käufer nie zu sehen, er soll es aber spüren.

(Foto: Hästens)

In Schweden wird ein Bett gebaut, das so viel kostet wie ein Haus. Was verrät ein solches Produkt über unsere Schlafkultur?

Was haben Cristiano Ronaldo, Zlatan Ibrahimović und der kanadische Hip-Hop-Star Drake im Bett gemeinsam? Sie schlafen alle drei im gleichen Modell. Es kommt aus Schweden, aber natürlich nicht von Ikea. Nein, das Bett der Stars hat ein kleines Messingschild an seiner Fußleiste, das es zum Rolls-Royce der Schlafkultur adelt: Vividus. So heißt das Spitzenprodukt des Herstellers Hästens, mit einem Listenpreis um die 135 000 Euro. Es wird als bestes Bett der Welt gehandelt und hat dabei (oder deshalb) keinerlei technischen Schnickschnack zu bieten - nur ein paar Hundert Kilo feinster Naturmaterialien.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Teaser image
Peter Wohlleben im Interview
"Was wir der Natur antun, tun wir uns selber an"
Teaser image
US-Psychologe im Interview
"Bei Liebeskummer ist Hoffnung nicht hilfreich"
Teaser image
Familie
Wenn das Kind zu Hause auszieht
Teaser image
Europa und China
Schaut auf dieses Land
Teaser image
Psychologie
Was einen guten Therapeuten ausmacht